· 

Nordwest-Cup Bilanz

Am Freitag gegen 15 Uhr kam ich mit meiner Verlobten und unserem Hund Sunny in Bad Zwischenahn an. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 2 Runden gespielt und die dritte Runde stand um 16 Uhr vor der Tür. Nach dem Check-In im Hotel und einem kurzen Spaziergang am Bad Zwischenahner Meer tauchten wir dann pünktlich zur Runde auf.
Viele Gespräche mit Eltern und Funktionären wurden geführt und 2 rundum tolle Tage verbracht.
Im A-Turnier spielte meine Schülerin Lara Schulze das Turnier ihres Lebens. Nach einem ärgerlichen Remis in der ersten Runde startete sie durch. Nach 2 "Pflichtsiegen", die ja traditionell immer schwerer sind als man denkt, machte sie in Runde 4 Remis gegen FM Laubsch, gewann in Runde 5 gegen Fabian Stotyn, nur um in Runde 6 und 7 2 Remis gegen IM Baskin und GM Teske nachzuschieben!
Auch Ruben Köllner spielte unglaublich gut, machte gegen IM Thinius Remis. Am Ende standen für ihn 5 aus 7 und ebenfalls ein dickes Eloplus. Aaron, Rubens älterer Bruder spielte ebenfalls stark auf. Er kam am Ende auf ein Eloplus von 40 Punkten und das nachdem er in den letzten Monaten bereits auf die 2100 gesprungen war.
Collin  spielte ebenfalls gutes Schach. Auf seinem Niveau führen allerdings bereits kleine Fehler zu Problemen und die passierten ein wenig zu häufig. Trotzdem eine ordentliche Leistung! Und eine ganze Menge Punkte die man in den Trainingsalltag mitnehmen kann.
Auch mein guter Freund Jan-Hendrik Müller war im A-Open mit von der Partie und spielte ein gutes Turnier.
Im B-Open spielten einige meiner Schützlinge aus der Lüneburger Jugendgruppe mit von denen Emilia meine Einzelschülerin ist. Emilia spielte bereits von Donnerstag bis Samstag gutes Schach. Doch am Sonntag mit 2 aus 2 gegen starke Gegnerschaft setzte sie dem Turnier die Krone auf und konnte sich von einer ärgerlichen DSAM in Potsdam erholen.
Finn spielte ebenfalls sehr stark und setzt seinen Weg, der nur nach oben zu gehen scheint, fort. In der letzten Runde schlug er die Nummer 3 der Setzliste, ein großartiges Turnier.
Auch Paul hat sehr gut gespielt. Er nimmt derzeit noch nicht an so vielen Turnieren teil, hoffentlich konnte dieses Turnier seinen Teil dazu beitragen, den talentierten Jungen zu weiteren Turnieren zu motivieren!